StartseiteGemeinde OldendorfDorflebenSchützenvereinFaslamsbrüderLinks (ohne Haftung)

Gemeinde Oldendorf:

Der Gemeinderat

Mitteilungen der Gemeinde

Kindergarten

Oldendorfer Wappen

Allgemein:

Startseite

E-Mail-Sicherheit

Das Oldendorfer Lied

Impressum

Im Jahre 1971 beauftragte der Oldendorfer Gemeinderat den Lüneburger Grafiker Hans Boy-Schmidt, ein Wappen für die Gemeinde Oldendorf zu entwerfen. Nach ausführlicher Diskussion mehrerer Vorschläge wurde schließlich die jetzige Form ausgewählt.

Das Staatsarchiv Hannover gab seine Einwilligung zu dem vorgelegten Entwurf und der Regierungspräsident in Lüneburg genehmigte das Wappen am 7. März 1972.

Wappenerklärung

In der Sprache der Heraldiker wird das Wappenbild wie folgt beschrieben:


"Von Grün und Gold durch silbernen Wellengöppel geteilt, unten ein schwarzes Großsteingrab"

Nebenstehend (bitte anklicken zum Vergrößern) steht der gesamte Wortlaut der Wappenerklärung

Die verwendeten Farben Grün-Gold symbolisieren das Luhetal und die Ackerfelder der Gemarkung. Der Wellengöppel ist Sinnbild für den Zusammenfluss von Luhe und Lopau, zugleich ein Hinweis auf die Wassermühle, welche schon um1500 an dieser Stelle existierte. Das Hünengrab kennzeichnet die zahlreichen vorgeschichtlichen Stätten in der Gemarktung.

Nach Körner und Boy-Schmidt:
"Die Wappen des Landkreises Lüneburg"

WEBCounter by GOWEB