StartseiteGemeinde OldendorfDorflebenSchützenvereinFaslamsbrüderLinks (ohne Haftung)Termine

Schützenverein:

Schützenjahr 19/20

Schützenjahr 18/19

Sportangebot

Vorstand

Vereinsgründung

Sportleitung

Sportliche Erfolge

Ahnengallerie

Schützenjugend

Schützendamen

Bogenschießen

Termine

Medienreferentin

Montagsschützen

Mitgliederantrag

SVO-Intern

Kontakt zum Schützenverein

Medienreferentin:

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

Archiv 2008

Archiv 2007

Archiv 2006

Archiv 2005

Archiv 2004

Allgemein:

Startseite

E-Mail-Sicherheit

Das Oldendorfer Lied

Impressum

Der erste Schnee

Seine Majestät Detlef „Der Besondere“ lädt zum Fest

Seit dem Königsball des Schützenvereins Oldendorf/Luhe e.V. am letzten Samstag im Januar im Gasthaus Schenck, trägt der Schützenkönig der Oldendorfer, Detlef Ress, den Beinamen „Der Besondere“. Das er diesem Namen alle Ehre macht, war auf seinem Ball für alle spürbar.

Dass die Feste der Oldendorfer jedoch nie nur gewöhnlich sind, wissen auch die Gäste, die zahlreich erschienen.
So konnte der 1. Vorsitzende Michael Rund bereits zum 3-gängigen Menü über 160 Gäste, bestehend aus Abordnungen der Schützenvereine Kirchgellersen, Betzendorf und Garstedt und der Freiwilligen Feuerwehr Oldendorf/Luhe begrüßen.
Auch die Amelinghausener Heidekönigin Franziska Kompalka, sowie Gemeinde- und Samtgemeindepolitiker ließen sich nicht lange bitten mitzufeiern und Reden zu halten, die alle samt die außergewöhnliche Dorfgemeinschaft und den Zusammenhalt des Ortes lobten.
Ein bisschen mehr Antrieb benötigte dagegen schon der Amelinghausener Heidebock Marwin Fischer, der von der Festgesellschaft mehrfach mit einem dreifachen Heide-bock, -bock, -bock herbeigerufen werden musste.
Die beinnamenslose Zeit endete für Detlef Ress dann beim Festmahl. Dass der 1. Vorsitzende Michael Rund den Beinamen „Der Besondere“ wählte, hat viele Gründe. Mit König Detlef Ress steht ein gebürtiger Hesse an der Vereinsspitze, der den besten Königsschuss in der gesamten Vereinsgeschichte abgeliefert hat. Zudem scheut er sich nicht, Veränderungen mitzubringen und änderte auf seinem Ball kurzfristig und eigenmächtig das Protokoll. So wurde nicht, wie sonst üblich, nach dem Lied „Auf der Lüneburger Heide“ einmarschiert, sondern nach dem Marsch „Hochheidechsburg“. Und auch die Damenkönigin Adriane Dahlke wurde durch den Schützenkönig hochgradiert und durfte mit Ihrer Adjutantin Marie-Luisa Ehrlich an der Stirnseite der Festgesellschaft neben dem König sitzen.
Ein Höhepunkt zum Ende des Essens ist jedes Jahr die Damenrede zu Ehren der Frauen. Diese wurde in diesem Jahr von Tobias Ehrlich gehalten, dessen Passion zur Jagd sich in seinen Worten widerspiegelte und der mit seinem Vergleich zwischen Wild und Frauen für viel Heiterkeit sorgte.
Der anschließende Tanz wurde mit einer festlichen Polonaise, angeführt durch den Ehrenvorsitzenden Claus Rund, eröffnet, die in Oldendorf einmalig ist und großen Zuspruch fand.
Zur Musik der Band „Music 4 U“ wurde „Seine Majestät“ Detlef Ress bis in die Morgenstunden gefeiert und sein Festball wird vielen Gästen sicherlich auch in „besonderer“ Erinnerung bleiben.

Marie-Luisa Ehrlich, Medienreferentin

Foto: Geehrte und Königsfamilie v.l.n.r.:
Bezirkssportleiter Rainer Stein, Adjutant Frank Koch, König Detlef Ress mit Ehefrau Sigrid, Adjutant Jungschützenkönig Janis Rund, Heidekönigin Franziska Kompalka, Hans-Jürgen Kluck, Jungschützenkönigin Lena Schrick mit Adjutantin Mareike Kröger, Damenkönigin Adriane Dahlke mit Adjutantin Marie-Luisa Ehrlich, 1. Vorsitzende Michael Rund, Bezirksdamensportleiterin Elke Stein, dahinter, Bürgermeister Jürgen Rund, Volker Koch, Christiane Rund, Roland Krause und Vereinssportleiter Jochen Rund