Zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist unsere

und anschließend lohnt sich ein Besuch der "Wohnungen für die Ewigkeit "- 5700 Jahre Oldendorfer Totenstatt.

Im "Schemmes Hus", das der Oldendorfer Lehrer Johann Christoph Schmidt 1750 als Schul- und Wohnhaus errichten lies, eröffnete 2005 nach Umbau und Restaurierung das Archäologische Museum Oldendorf/Luhe. Es verbindet die weithin bekannte Oldendorfer Totenstatt mit den Grabfunden, die in diesem Museum ausgestellt sind.

Internetportal Oldendorf/Luhe

Die Gemeinde mit den Ortsteilen Marxen a. B., Wetzen und Wohlenbüttel liegt im südlichen Landkreis Lüneburg kurz unterhalb der Flussvereinigung von Lopau und Luhe. Besonders zu erwähnen ist die Totenstatt (urgeschichtliche Grabhügel), das Marxener Paradies sowie unser Archäologisches Museum. Blättern Sie in unseren Seiten und lernen Sie unseren attraktiven und aktiven Heideort kennen.


Pokalschießen 2024

Spieleabend 9.3.24

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.